Architektur und Design: Eine neue Herausforderung für Schweizer Kinos

,

Header

Die französische Gruppe Pathé eröffnete im November 2017 in der Mall of Switzerland, in Ebikon bei Luzern ihr neustes Multiplex-Kinocenter. Pathé verfolgt dabei ein innovatives Konzept. Dieses verbindet Architektur und Design und bietet Kinogängerinnen und Kinogängern einen einzigartigen Filmgenuss. Inspirieren liess sich der Pathé Designer Ora-ïto von einem Flughafen mit seiner idealen Routenführung. Erlebbar wird dies im Pathé Mall of Switzerland zwischen Empfang, Ticketautomaten und Wartezonen bis hin zu den Kinosälen und trägt zur Vorfreude, zum Vergnügen und zum entspannten Kinobesuch bei. Bereit für einen Take-off? Mit auf die Reise nimmt Sie Thierry Hatier, CEO von Pathé Schweiz, der im Interview mehr über den Stellenwert neuer Designansätze in der Entwicklung des Kinos erzählt.

 

Thierry Hatier, Sie haben viel in die Entwicklung des neuen Multiplex in Ebikon investiert, sowohl in Bezug auf Architektur als auch Design. Welche Gründe und Trends gaben den Ausschlag?

Zu den Anfangszeiten wurden Kinos in gigantischen Formen gebaut. Mit der bedeutend höheren Anzahl neuer Filme sind die Kinos kleiner geworden und beinhalten mehrere Säle. Heute gibt es zudem für Fans verschiedenste Möglichkeiten, sich einen Film anzuschauen. Deshalb ist es so wichtig, den Besucherinnen und Besuchern einen optimalen Filmgenuss zu ermöglichen.

Anfangs 2000 revolutionierte Pathé das Kino, indem die Gruppe namhafte Designer und Innenarchitekten mit der Gestaltung beauftragte. So arbeitete Pathé beispielsweise mit Christian Lacroix oder Jacques Grange zusammen. Die Gestaltung des neuen Multiplex in Ebikon hat Ora-ïto, ein renommierter Designer aus Marseille, übernommen. Die Zusammenarbeit mit Ora-ïto haben wir in Frankreich, und zwar im Pathé Beaugrenelle initiiert. Heute wird diese Zusammenarbeit in allen Pathé-Kinos in Frankreich, Belgien und in der Schweiz fortgeführt.

Macht der Filmgenuss in einem speziell designten Kino das Erlebnis für den Filmfan noch attraktiver?

Die Gestaltung eines Kinos versetzt den Filmfan in die richtige Stimmung. Als Kinobetreiber müssen wir die Erlebniskette der Besucherinnen und Besucher aus der Filmperspektive wahrnehmen. Beispielsweise mit Kamerafahrten, Vogel- und Froschperspektiven. In einem speziell designten Kino spricht schon die Fassade den Filmfan an. Denn der Filmfan muss sich absolut wohl und willkommen fühlen auf seinem Weg in den Kinosaal. Auch die Lichtführung unterstützt diese «Reise» optimal.

Ist das Design des Kinos ein differenzierendes Merkmal?

Das Erlebnis ist ein anderes. In unseren Kinos profitieren die Gäste von einem optimalen Service, einer guten Atmosphäre, einem raffinierten Design und der neuesten Technologie. Das Design unserer Kinos unterscheidet uns stark von den Mittbewerbern und trägt zur Wertschätzung und Wiedererkennung der Marke Pathé bei.

Wie würden Sie den Stil von Ora-ïto beschreiben und in wie weit ist das Design in das Gesamtkonzept integriert?

Der Stil von Ora-ïto ist gleichzeitig natürlich, modern und elegant. Der Designer arbeitet mit organischen Formen und weichen Materialen und kreiert so eine zurückhaltende, ruhig wirkende und gleichzeitig geschmackvolle Atmosphäre. Seine Inneneinrichtungen sind innovativ, einzigartig und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Sie drängen sich aber nie auf und stellen das Filmerlebnis ganz in den Mittelpunkt.

Ora-ïto hat die Besucherströme so konzipiert, dass ein lästiges Anstehen und Warten vermieden werden kann. Zuvor hatten sich die Filmfans im Kino immer etappenweise bewegt. Der Empfang, das Ticketing, dann die Snackbar, die Billettkontrolle, das Suchen des richtigen Saals und schlussendlich dann der Film. Heute ist alles fliessend. Die Filmfans orientieren sich am riesigen Empfangsbildschirm und schlendern ohne Wartezeiten zu den bequemen Kinosesseln oder nach dem Film ins Starbucks. Der Bereich mit den Süsswaren wird nur schwach beleuchtet und ist mit hellem Holz in den Raum eingefügt. Die Laufwege wurden ebenfalls vom Designer neu konzipiert. Wellenförmige Akzente auf dem Boden weisen die Laufrichtung.

Thierry Hatier, was ist das Besondere an der Mall of Switzerland und am Pathé Kino in Ebikon?

Die Mall of Switzerland weckte von Anfang an grosses Interesse. Sie umfasst sowohl ein Einkaufszentrum wie auch ein Freizeitpark. In letzterem befinden sich ein modernstes Fitnesszentrum, ein Restaurant, eine Indoor-Surfwelle und das Pathé-Multiplex-Kino. Das Gebäudevolumen, in dem sich die Surfewelle und das Multiplex-Kino befinden, besticht durch seine langgestreckte, rechteckige Form. Mit einer Länge von 100 Metern handelt es sich um einen ziemlich ungewöhnlichen Grundriss für ein Kino. Um die Vision von Pathé für ein Multiplex-Kinocenter zu verstehen, müssen Sie sich dieses wie eine grosse Box vorstellen, in die wir kleine Boxen einfügen. Die lange Form hat die Innenarchitektur stark geprägt.

Verfolgen sie diese Idee in allen Multiplex Kinozentren der Schweiz?

Seit 2013 arbeitet Pathe mit Ora-ïto zusammen. Unsere Strategie beinhaltet, dass wir sämtliche Kinos sowohl im Design wie auch in der Technik auf dem neusten Stand halten. Jedes Gebäude hat jedoch immer auch seine eigene Geschichte und der Designer muss im Spannungsfeld zwischen seiner Idee, der Geschichte des Gebäudes und der DNA von Pathé seine Ideen erarbeiten. Was Pathé bezüglich Design prägt, sind folgende Konstanten: helles Holz, Corian (Acrylstein), dicke Wollteppiche und die Farben gelb, weiss und grau. In Ebikon oder Dietlikon sind alle diese Elemente vorhanden. Sie sorgen für eine gewisse Homogenität unserer Kinos.

Wir arbeiten an Multiplex-Projekten in Spreitenbach und in Riddes im Wallis. Die Kinos in Balexert und Dietlikon und die Säle in Lausanne Flon und «Galeries» haben wir erst kürzlich renoviert.

Thierry Hatier, wir bedanken uns ganz herzlich für das Gespräch.

 

 

Pathé Mall of Switzerland in Zahlen

  • 12 Säle mit 100% Laserprojektion und Dolby 7.1 Sound
  •  1’962 Sitzplätze
  • IMAX mit IMAX-Lasertechnologie und Grossleinwand. Einmalig in Europa und gleichzeitig grösstes IMAX-Auditorium der Schweiz
  • 1 Saal mit D-Box-Sesseln und Dolby ATMOS Sound
  • Premium Lounge
  • Event-Flächen für Privat- oder Unternehmensveranstaltungen: Kundenevents, Produktpräsentationen, private Filmvorführungen, Seminare, Konferenzen, Kongresse usw.

 

Weitere Informationen: pathe.ch

 

Die Gruppe Pathé:

  • 3 Sparten: Vertrieb von Filmen in Frankreich, England und der Schweiz, Produktion von Filmen in Frankreich, Kinobetrieb und Programmierung in der Schweiz, Frankreich, Belgien und Holland.
  • Internationale Expansionsstrategie mit geplanten Multiplexeröffnungen in Nord- und Westafrika.

Pathé Schweiz: Marktführerin in der Schweiz

  • 9 Kinos (davon 6 Multiplex) in Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern und Zürich
  • 3 Millionen Besucherinnen und Besucher jährlich
  • 74 Kinosäle mit 15’600 Sitzplätzen
Tiago Pires
Tiago Pires

Journaliste RP & Senior Consultant RP chez Elitia Communication