Crowdinvestment in Liegenschaften

, ,

apartment-balcony-building-271689_featured image

Eine Eigentumswohnung kaufen, sie als Kapitalanlage halten und vermieten? Ob sich die Investition in Wohneigentum zwecks Vermietung auch wirklich lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wohneigentum zu vermieten, setzt zudem einiges an Know-how und Zeitaufwand voraus. Gemeinsam mit anderen ein Haus zu kaufen, das sogenannte Crowdinvestment in Liegenschaften, bietet eine vielversprechende Alternative. Lifetimedesign mit einem Einblick in diese innovative Investitionsform.

Das Unternehmen konnte diesen Wert in weniger als 10 Monaten verdoppeln und verzeichnete dabei ein konstantes monatliches Wachstum im zweistelligen Bereich. Im September 2018 waren Immobilien im Wert von weiteren 200 Millionen Franken gesichert und für eine Aufschaltung auf der Plattform bereit.

Crowdfunding für Immobilien – ein Trend fasst Fuss! Als erstes Unternehmen hatte vor drei Jahren Marktführerin Crowdhouse das Crowdinvestment im Immobilienbereich in der Schweiz lanciert. Seit 2017 sind neben Crowdhouse auch die Unternehmen, Crowdli, Foxstone, Immoyou und myBrick in diesem Segment aktiv. ImmoYou, das Unternehmen der Immobilienspezialistin Bettina C. Stach, beispielsweise investiert in Mehrfamilienhäuser und Gewerbe-Immobilien mit einem Anlagewert von ca. 3 Mio. bis 30 Mio. Franken pro Objekt. Interessenten beteiligen sich mit minimal 100’000 Franken mittelfristig an einer Immobilie und werden als Miteigentümer im Grundbuch eingetragen. Im Gegensatz zum Erwerb von Stockwerkeigentum wird beim Miteigentum aber nicht eine einzelne Wohnung, sondern ein prozentualer Anteil einer bestehenden und vermieteten Renditeimmobilie gekauft. Die Investoren partizipieren danach einerseits am Mietzins und andererseits beim Weiterverkauf an einer allfälligen Wertentwicklung der Immobilie. Die zur Auswahl stehenden Objekte sind auf dem Portal immoyou.ch zu finden, zusätzlich werden die Anleger von ImmoYou-Spezialisten persönlich betreut. Alle mit der Liegenschaft verbundenen Aufgaben wie Liegenschaftsverwaltung, Projekt-Management, Werterhaltungs- und Wertsteigerungsmassnahmen übernimmt ImmoYou. Die Liegenschaften werden bei ImmoYou extern verwaltet.

ImmoYou wurde von Bettina C. Stach gegründet, die seit über 30 Jahren erfolgreich im Immobilienbereich tätig ist. Ihr Ziel ist es, neben Family Offices und Pensionskassen auch privaten Investoren die Möglichkeit bieten, sich an einer Immobilie zu beteiligen und ihnen die Möglichkeit einer jährlichen Eigenkapital-Rendite von ca. 5 % und mehr bei einem mittelfristigen Anlagehorizont zu bieten. Im Unterschied zu einem Immobilienfonds gehören den Investoren nicht nur die Anteilsscheine an einer Liegenschaft.

Marktführerin Crowdhouse

Die Schweizer Marktführerin Crowdhouse beschäftigt im dritten Jahr bereits ca. 100 Mitarbeitende. Mit der Luzerner Kantonalbank hat crowdhouse seit 2016 eine starke strategische Aktionärin mit über 160-jähriger Banking-Erfahrung an der Seite.

Crowdhouse wurde 2016 mit dem Swiss Fintech Award in der Kategorie Newcomer ausgezeichnet und platzierte bis heute ein Immobilienvolumen im Wert von über 500 Millionen Franken. Für die Finanzierung der Immobilien haben Kunden mehr als 200 Millionen Franken an Eigenmittel investiert. Bei Crowdhouse liegen die erzielten Eigenkapitalrenditen im dritten Jahr hintereinander deutlich über 6 %. Bis heute hat die Crowdhouse AG 8 Millionen Franken an Renditen an die Miteigentümer ausbezahlt. Das gesamte Portfolio beinhaltet rund 900 Wohneinheiten, mit welchen bis heute Erträge von 17 Millionen Franken erzielt wurden.

Wachstumstreiber Crowdinvesting

Investitionen in Immobilien über Crowdinvesting war in den letzten Jahren neben der Finanzierung von KMU mittels Crowdlening denn auch der grösste Wachstumstreiber im Schweizer Crowdfounding. Gemäss dem Crowdfunding Monitoring Schweiz 2018 des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern betrug der Wert der von Schweizer Crowdfunding-Plattformen vermittelten Volumen 374.5 Millionen Franken. Im laufenden Jahr könnte der Markt erstmals die Milliarden-Grenze überschreiten.

Der Teilmarkt Crowdinvesting in Immobilien erreichte 2017 bereits ein Volumen von 116.2 Millionen Franken (Vorjahr: 32.4 Mio. Franken). Dieser Wert bezieht sich auf den über Crowdfunding gesammelten Eigenkapitalanteil. Der Fremdkapitalanteil wird in der Regel von Banken finanziert.

Diversifikation als oberste Priorität

Für die nächsten sechs, acht oder zehn Jahre Renditen mit nicht weniger als 5%? Das freut uns Anleger. Wer mag da widerstehen?
Bei jeder Anlagestrategie hat eine Diversifikation oberste Priorität. Immobilien bieten dabei sinnvolle Optionen. Auch wenn die Renditen sich an der Lage am Immobilienmarkt orientieren, sind Investitionen in Schweizer Immobilien nach wie vor eine der sichersten Anlagemöglichkeiten. Das gilt insbesondere in Zeiten, in denen mit festverzinslichen, weitestgehend risikolosen Anlagen kaum noch Rendite zu erzielen ist. Zwei Faktoren, die es jedoch zu beachten gilt sind die Kosten, die bei einem Crowdinvesting je nach Anbieter verschieden hoch ausfallen sowie die relativ lange Anlagedauer.

Stephanie Steinmann
Stephanie Steinmann

als freischaffende Bloggerin in Männedorf ZH tätig