Ein Jahr der Meilensteine

SPIJ_Poggenpohl_Hausausstellung

Was Poggenpohl Group (Schweiz) AG im 2018 bewegt hat –Urs Tschopp, Geschäftsführer, im Interview.

lifetimedesign.ch: Eurocucina 2018 – an diesem internationalen Branchentreff hat Poggenpohl das neue Küchenkonzept +VENOVO und den neuen Markenauftritt lanciert. Wie waren die Reaktionen darauf?

Urs Tschopp: Mit dem neuen Markenauftritt sind wir in eine neue Ära aufgebrochen. Unser Anspruch war und ist es, Küche ständig weiterzudenken mit den Menschen im Mittelpunkt. In Mailand war der Aufwind sowohl für die Händler wie auch die Kunden deutlich spürbar und entsprechend positiv fielen auch die Rückmeldungen aus.

lifetimedesign.ch: Poggenpohl hat mit +VENOVO ein neues Modell lanciert, das die Integration der Küche in den Wohnraum auf ein neues Niveau gebracht hat. Wird +VENOVO Schule machen?

Urs Tschopp: Als Premiumhersteller muss Poggenpohl die Nase vorne haben und neue Trends lancieren und das ist uns mit +VENOVO sicherlich gelungen. +VENOVO ist die Antwort auf die Megatrends Urbanisierung und Mobilität und berücksichtigt die veränderten Lebensgewohnheiten im urbanen Lebensraum. Die Grundidee von +VENOVO, Küche von einem Wohnmöbel aus zu denken, ist neu und einzigartig. Bislang gab es nichts Vergleichbares und wir spüren eine grosse Euphorie. Die allererste Bestellung einer +VENOVO erfolgte im April kurz nach der internationalen Lancierung in Milano. Die Montage an der Bahnhofstrasse in Zürich ist Ende Januar geplant.

lifetimedesign.ch: Was waren die Highlights für Poggenpohl (Schweiz) AG im 2018?

Urs Tschopp: Die Kollektion von Poggenpohl konnte mit der neuen +SEGMENTO Y und +VENOVO um zwei sehr zeitgeistige Produkte erweitert werden. Was den neuen Markenauftritt betrifft: Dieser ist von unseren Handelspartner, also den Menschen, die die Marke nach aussen tragen, mit Begeisterung angenommen worden und der Funke ist übergesprungen. Das freut mich ausserordentlich. Weitere Highlights waren auch die zahlreichen Anlässe bei unseren Händlern und in den Poggenpohl Küchenstudios in Luzern, Zürich und Genf. Nahe am Markt, nahe bei den Kunden zu sein ist für uns der Schlüssel zur Weiterentwicklung von Poggenpohl in der Schweiz.

lifetimedesign.ch: Und was war Ihr ganz persönliches Highlight in beruflicher Hinsicht?

Urs Tschopp: Die Eröffnung des neu gestalteten Mailänder Showrooms mit seiner inspirierenden, wohnlichen Atmosphäre und der emotionalen Ansprache der Besucherinnen und Besucher war auch für mich ein sehr eindrücklicher Moment. Aber auch der Auftritt von Poggenpohl an der Küchenmeile A30 in Herford hat mich gepackt. Nur gerade vier Monate nach der Eurocucina in Milano wartete Poggenpohl an der A30 im neuen Showroom mit einer kompletten Neuinterpretation der +SEGMENTO auf. Die Umsetzung und Inszenierung sind sehr eindrücklich. Unglaublich, was möglich ist, wenn bei der Konzipierung die Menschen und ihre Lebensgewohnheiten und nicht die Funktion ins Zentrum gestellt werden.

 

lifetimedesign.ch: Poggenpohl setzt in der Schweiz seit Jahren auf ein Netz von unabhängigen Handelspartnern. Hat es hier Zuwachs gegeben?

Urs Tschopp: Die Handelspartner sind das Rückgrat unserer Verkaufsstrategie und wir freuen uns sehr, dass wir im 2018 zwei neue Handelspartner in unseren Kreis aufnehmen durften. Es sind dies Divine Cuisine mit ihrem Küchenstudio in der Region Neuchâtel und Soltis Küchen in Lyss bei Bern.

lifetimedesign.ch: Gibt es Regionen in der Schweiz, wo Sie die Präsenz von Poggenpohl noch verstärken möchten?

Urs Tschopp: Obwohl wir uns immer über Neuzuzüge freuen, ist es primär unser Ziel, zusammen mit unseren etablierten Handelspartner nachhaltig zu wachsen.

lifetimedesign.ch Nachhaltigkeit und Digitalisierung – diese zwei Schlagworte sind nach wie vor ganz hoch im Trend. Was unternimmt Poggenpohl ganz konkret in diesem Bereich?

Urs Tschopp: Die Nachhaltigkeit von Poggenpohl zeigt sich in der Langlebigkeit der Produkte. Poggenpohl arbeitet nur mit Hölzern aus nachhaltiger Forstwirtschaft und verwendet in der Produktion lösungsmittelfreie Farben und Lacke. Gleichzeitig wurden die CO2-Emissionen und der Energieverbrauch am Produktionsstandort Herford reduziert. Was die Digitalisierung betrifft: Poggenpohl hat im Ranking der TOP 50 deutschen Luxusunternehmen Platz 4 erreicht. Dieses Ranking bewertet neben der Unternehmensperformance die Faktoren Digitalisierung, Innovation, Nachhaltigkeit und Kundenzentrierung.

lifetimedesign.ch: Bevor wir unser Gespräch beenden: Was sind die Trends im Küchendesign? Was kommt, was bleibt?

Urs Tschopp: Was bleibt: Grautöne sind nach wie vor sehr beliebt, vor allem in Kombination mit Messing und Gold. Was kommt: offene Regale, der Trend geht weg von den Oberschränken. André Backemeier, unser Chefdesigner hat mir gerade noch verraten, dass die dunklen Küchen stark im Kommen sind. Was sicherlich auch als Trend bezeichnet werden darf, ist die Küche „auf Beinen“ – die neue +VENOVO von Poggenpohl.

Etwas Letztes habe ich noch: Ich bedanke mich bei den Leserinnen und Lesern von Lifetimedesign für Ihre Treue im vergangenen Jahr und wünsche allen frohe Festtage und nur das Beste für 2019.

__________________________________________________________________________________________________________
Mehr zu Poggenpohl
Mehr zur +VENOVO
Zum Studio in Ihrer Nähe
Termin vereinbaren

Stephanie Steinmann
Stephanie Steinmann

als freischaffende Bloggerin in Männedorf ZH tätig