Happy Birthday, Hans Eisenring AG!

featured_image_Eisenring_980x490

Mit den beiden Küchenmarken Poggenpohl und Eisenring steht die Hans Eisenring AG seit 30 Jahren für kundenorientierten Küchenbau, qualitativ hochwertige Produkte und umfassende Beratungs- und Service-Dienstleistungen. Zur Feier der erfolgreichen Geschäftstätigkeit in den vergangenen 30 Jahren fanden im August/September am Verkaufsstandort in Sirnach (TG) und Oensingen (SO) Feierlichkeiten statt.

Als kleiner Einmann-Betrieb präsentierte sich die Hans Eisenring AG bei ihrer Gründung im August 1988. Was nicht lange so bleiben sollte. Bereits zwei Jahre später, im Jahr 1990 wurde die Tochtergesellschaft Hans Eisenring AG Natursteinwerk in Pfyn (TG) eröffnet. Dort lagern heute über 200 verschiedene Steinsorten auf über 1’100 Quadratmetern Lagerfläche und werden für den gesamten Innen- und Gartenausbau verarbeitet.

2007 kam mit dem Hans Eisenring AG Service Center das dritte Standbein dazu. Ein Beraterteam stellt sämtliche Servicedienstleistungen für alle Anliegen rund um die Küche und um den Naturstein sicher.

Im Küchenbau beschäftigt die Hans Eisenring AG heute über 250 Mitarbeitende und bietet an drei Standorten in Sirnach (TG), Volketswil (ZH) und Oensingen (SO) hochwertige Küchen in allen Preislagen sowie ein breites Dienstleistungsangebot aus einer Hand an.

«Eine Küche ist heute der Dreh- und Angelpunkt des häuslichen Lebens, ein Ort der Begegnung und des Genusses. Wenn eine Küche praktisch und ergonomisch konzipiert ist und den Geschmack der Eigentümer trifft, bereitet sie jahrelang Freude. Genau das ist unsere Motivation», lautet die Mission von Hans Eisenring. So präsentieren sich denn auch die Küchenausstellungen der Hans Eisenring AG von A bis Z durchdacht. «Bei der Konzeption orientierten wir uns an den Kundenbedürfnissen nach Information und Visualisierung», so Hans Eisenring. Die Produkte werden kundennah und kontrastreich präsentiert, wobei auch stets die aktuellen Trends berücksichtigt werden. Auf einer Fläche von 1’200 m² werden beispielsweise in Sirnach 18 Ausstellungsküchen vorgestellt.

Tage der offenen Tür in Sirnach und Oensingen

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Hans Eisenring AG fanden in den Küchenausstellungen in Sirnach und Oensingen Tage der offenen Tür mit einem attraktiven Programm voller Highlights für die ganze Familie statt. Diese wurden von lokalen Grössen aus Sport und Unterhaltung begleitet. Rund 2000 Personen besuchten alleine die neu umgebaute Küchenausstellung in Sirnach mit Probefahrten im Hybridauto, Kochshows von Electrolux und Bora, einer ganzen Palette Aktivitäten für Kinder und einer Festwirtschaft, die keine Wünsche offen liess und vor allem eines zeigte: Hans Eisenring AG ist in den letzten Jahren zwar zu einem der führenden Küchenbauunternehmen der Schweiz herangewachsen, aber im Herzen immer ein sehr sympathisches Familienunternehmen geblieben.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

Interview Hans Eisenring

lifetimedesign.ch: Herr Eisenring – was sind für Sie persönlich die Highlights aus 30 Jahren Geschäftstätigkeit?

Hans Eisenring: Da gibt es einige! Natürlich ist dies der generelle Wachstum meiner Firma: von einem Mitarbeitenden bis mittlerweile 250 Mitarbeitenden. Einen weiteren Teil der Highlights bilden die verschiedenen Meilensteine meines Unternehmens, wie zum Beispiel die Eröffnung des eigenen Natursteinwerkes in Pfyn (TG) im Jahr 1990. Aber natürlich auch die jeweiligen Niederlassungseröffnungen in der Bauarena Volketswil (ZH) sowie die jüngste, 2017 eröffnete, Küchenausstellung, direkt an der Autobahn A1 in Oensingen. Und ich werde wohl nie mehr vergessen, wie zur Präsentation der P‘7340 bei uns in der Ausstellung in Sirnach ein Porsche 911 durch das Schaufenster in die Lounge gefahren wurde – das war einmalig!

lifetimedesign.ch: Was ist Ihnen aus der Anfangszeit besonders im Gedächtnis geblieben?

Hans Eisenring: Wie ich, noch sehr zur Anfangszeit, wöchentlich jeweils 4h hin und retour in die Schweizer Abbaugebiete für Naturstein gefahren bin um Materialien live zu bemustern und zu bestellen. Morgens um 3.00 Uhr ging es los und am Abend war ich dann jeweils um 22.00 Uhr retour. Wie Sie sich vorstellen können, musste dieser Prozess dann aber schnellstmöglich angepasst werden. Denn mit dem stetigen Wachstum der Firma blieb mir kaum noch Zeit, diese wöchentliche Route vorzunehmen.

lifetimedesign.ch: Wenn Sie den Blick von der Vergangenheit in die Zukunft schweifen lassen, was nehmen Sie mit?

Hans Eisenring: Den stetigen Wandel. Fast nichts ist mehr wie früher. Aber das ist auch gut so! Ich bin immer offen für Neues und für Optimierungen innerhalb der Firmenprozesse. Die Digitalisierung betrachte ich als spannend und ich freue mich auf die Zukunft. Dass wir alle Teil dieser Entwicklung sind und diese zugleich auch mitprägen können, gefällt mir. Wo früher noch die korrekte Ablage und stetige Pflege von Karteikarten wichtig war, steht heute der Unterhalt und die Betreuung für das CRM und ERP System im Zentrum. Ach ja, mein erstes Handy hatte einen Koffer in dem ein Akku verbaut war und konnte lediglich zum Telefonieren genutzt werden.

Heute habe ich mit dem Smartphone die Möglichkeit, mein Büro Ortsflexibel zu gestalten. Und was geblieben ist, seit 1988 bis jetzt? Seit jeher gleich ist die Werthaltung und Wertschätzung gegenüber meinen Mitmenschen.

lifetimedesign.ch: Wie haben Sie die Digitalisierung im Küchenbau erlebt?

Hans Eisenring: Wir sind seit 1988 sehr visionär und mit viel Pioniergeist unterwegs. Gerade die Küchenplanung in 3D war ein wichtiger Meilenstein, der unseren Kundinnen und Kunden massiv im Entscheidungsprozess unterstützt und eine echte Kaufhilfe bildet. Zudem haben wir eine Projektgruppe, welche sich mit diversen Themen der Digitalisierung befasst. Daraus entstanden dann auch verschiedene Massnahmen. So arbeiten beispielsweise unsere Küchenmonteure und Objektbetreuer nicht mehr mit Rapporten aus Papier, sondern mit selbstentwickelten Apps, mit denen die Bürokratie und der Einsatz von Papier massiv reduziert werden konnte.

lifetimedesign.ch: Was wünschen Sie sich für die Zukunft ihres Unternehmens?

Hans Eisenring: Natürlich nur das Beste. Die letzten 30 Jahre waren geprägt vom stetigen Wandel und Wachstum. Mittlerweile sind alle meine Kinder im Familienunternehmen beschäftigt und ich freue mich sehr, dass auch meine Nachkommen Freude am Produkt, der Branche und dem Umgang mit verschiedensten Menschen haben. Ich wünsche mir, dass wir so erfolgreich unterwegs bleiben, wie wir dies die letzten 30 Jahren waren. Viel Innovationskraft und bestehende, gute und zuverlässige Kunden-/Partnerbeziehungen beibehalten und auch in Zukunft auf sämtliche Marktbedürfnisse und –Gegebenheiten eingehen können.

____________________________________________________________________________________________

Mehr über Hans Eisenring AG

Mehr über Poggenpohl

 

Stephanie Steinmann
Stephanie Steinmann

als freischaffende Bloggerin in Männedorf ZH tätig