«Mit Poggenpohl ist fast alles möglich»

, , ,

IMG-20170914-WA0004

1892 gründete Friedemir Poggenpohl eine kleine Tischlerei mit einem Ausstellungsraum. Sein Ziel: Die Küche besser zu machen. Seither haben Generationen von Poggenpohl Handwerkern und Designern genau dies getan und tun dies auch heute, zum Zeitpunkt des 40-jährigen Jubiläums von Poggenpohl Group (Schweiz) AG und dem 125-jährigen Jubiläum von Poggenpohl Möbelwerke in Herford (Deutschland) noch.

Die Geschichte treibt das Unternehmen voran, die renommierte Marke Poggenpohl im Segment der hochwertigen Küchen weiterzuentwickeln und die Kundenbeziehungen zu vertiefen. Als Pionier der modernen Küche hatte Poggenpohl von je her ein offenes Ohr für die Wünsche der Kunden und stellte die Bedürfnisse der Menschen und die Anforderungen der jeweiligen Zeit ins Zentrum seiner Entwicklung. So trifft Poggenpohl heute sowohl die Erwartungen der Kunden in Sachen Design, aber auch bezüglich der Funktionalität und dem täglichen Gebrauch. Diese Philosophie verschafft Poggenpohl grosses Vertrauen und solide persönliche und langjährige Kundenbeziehungen. Wir freuen uns sehr auf ein Gespräch mit Jean-Daniel Hofmann, Eigentümer von Hofmann architecture d’intérieur Sàrl in Paudex (Lausanne) und langjähriger Poggenpohl Kunde.

 

lifetimedesign.ch: Jean-Daniel Hofmann, können Sie sich unseren Leserinnen und Lesern in einigen Worten vorstellen?

Jean-Daniel Hofmann: Vor meinem Wechsel in die Innenarchitektur arbeitete ich in verschiedenen Funktionen in meinem ursprünglichen Beruf als Kunsttischler mit eidg. Abschluss. Ich hatte anschliessend die Chance mit professionellen Innenarchitekten zusammenzuarbeiten und mich quasi on the job in diesem Bereich weiterzuentwickeln. 1988 habe ich dann meine eigene Firma gegründet. Gleichzeitig engagierte ich mich bei der Vereinigung der Schweizer Innenarchitekten/Architektinnen, insbesondere im Bereich der Entwicklung der Berufsrichtlinien. Während 12 Jahren war ich nebenbei auch leitender Prüfungsexperte bei den Lehrgängen Zeichner/in EFZ – Innenarchitektur.

lifetimedesign.ch: Wie lautet Ihre Philosophie im Bereich Innenarchitektur?

Jean-Daniel Hofmann: Von einer Berufsphilosophie zu sprechen, wäre vielleicht ein bisschen übertrieben. Ich spreche jeweils von den vier Grundpfeilern meiner Arbeit. Zunächst achte ich auf die Zirkulation in den Räumen, um einen reibungslosen Ablauf für die Bewohnerinnen und Bewohner zu gewährleisten. Als nächstes kommt die Frage nach den Räumen und der möglichen Veränderung der verfügbaren Fläche. Um ein harmonisches Wohngefühl für die Kunden gewährleisten zu können, braucht es eine Balance zwischen Materialien, Farben und Licht. Schließlich beruht meine letzte Anforderung auf der einwandfreien Qualität in der Ausführung. In diesem Bereich gehe ich nie Kompromisse ein. Aufbauend auf diesen vier Säulen kann ich eine harmonische Innengestaltung gewährleisten, wobei ich zuerst immer den finanziellen Rahmen mit den Kunden definiere.

lifetimedesign.ch: Wie kam es zu einer Zusammenarbeit mit Poggenpohl?

Jean-Daniel Hofmann: 1992 habe ich mit dem Unternehmen Cuisine Art & Espace Bain zusammengearbeitet. Die Geschäftsführerin war eine sehr profilierte Spezialistin im Bereich Küchenausbau, die mich auf Poggenpohl brachte. Im Rahmen eines sehr spannenden Projektes habe ich dann mit den Spezialisten dieser Küchenmarke zusammengearbeitet. Seither habe ich immer wieder Projekte mit Poggenpohl realisiert.

lifetimedesign.ch: Welches sind die Gründe und Werte, die Sie an diese prestigeträchtige Marke binden?

Jean-Daniel Hofmann: Was ich immer wieder beobachte: Meine Partner von Poggenpohl hören mir wirklich zu und sorgen so für eine qualitativ hochwertige Beratung. In den gemeinsamen Projekten haben Berater oft einen Mehrwert für den Kunden geschaffen. Dieser Mehrwert verleiht dem Projekt eine harmonische und eine optimale Integration. Darüber hinaus hat Poggenpohl die Fähigkeit, sich an die spezifischen Anforderungen der Innenarchitekten anzupassen. Ich bin sehr rigoros und «hartnäckig» in meinen Projekten, aber ich lasse ich mich sehr leicht von den Ratschlägen von Poggenpohl beeinflussen.

lifetimedesign.ch: Können Sie uns ein bisschen mehr über die Projekte erzählen, die Sie gemeinsam mit Poggenpohl realisiert haben?

Jean-Daniel Hofmann: Ich habe mit Poggenpohl ungefähr acht bis zehn Projekte realisiert, von denen die meisten die gesamte Renovation von Wohnungen oder Villen betrafen. Diese Renovierungen aller Räume erfordern immer ein generelle Reflexion. Es geht nicht nur darum, sich nur auf die Küche zu konzentrieren, sondern um die Umgestaltung aller Räumlichkeiten zu einem harmonischen und integrierten Gesamtwohnkonzept.

lifetimedesign.ch: Ist Ihnen ein gemeinsames Projekt ganz speziell in Erinnerung geblieben?

Jean-Daniel Hofmann: Wir hatten ein herrliches Küchenprojekt mit Poggenpohl in einem Schloss aus dem 18. Jahrhundert. Leider wurde es schlussendlich nicht realisiert. Zwei weitere Projekte sind mir ganz speziell in Erinnerung geblieben. Das erste betrifft eine kleine Küche im Wohnzimmer einer 2-Zimmer-Wohnung in den Bergen; es war sehr lehrreich, eine Küche auf so kleinem Raum zu planen und zu realisieren. Das zweite Projekt steht uns noch bevor und wird von uns einiges an Einfallsreichtum erfordern: Die Küche ist 9 Meter lang und 2.15 Meter breit.

lifetimedesign.ch: Poggenpohl versucht jederzeit, die alltäglichen Bedürfnisse der Kunden und Anwender in den Mittelpunkt zu stellen. Wie lässt man diese Kundenbedürfnisse und -Wünsche am besten in die Küchenplanung einfliessen?

Jean-Daniel Hofmann: Grundsätzlich ist ein Innenarchitekt nie an einen Lieferanten gebunden, egal wie gut dieser ist. Allerdings gibt man gerne einem Partner den Vorzug, von dem man weiss, dass er in der Lage sein wird, Lösungen für spezielle Kundenbedürfnisse zu präsentieren. In diesem Sinne arbeite ich sehr gerne mit Poggenpohl zusammen, weil jedes Projekt zu Beginn mit einer ganz klaren Analyse der Bedürfnisse startet und die Berater raffinierte und durchdachte Vorschläge präsentieren.  Mit Poggenpohl kommt man immer sehr schnell auf die Materialisierung zu sprechen. Die Diskussionen über die Auswahl der Materialien und Alternativen, die verwendeten Systeme oder die Modularität der vorgeschlagenen Elemente ist offen und konstruktiv. Mit Poggenpohl ist es möglich, eine Küche massgeschneidert zu realisieren, gleichzeitig die Funktionalität zu gewährleisten und in einem vernünftigen Budget zu bleiben. Bis heute musste ich nie ein Projekt wegen seiner Komplexität aufgeben. Mit Poggenpohl habe ich immer Lösungen gefunden.

lifetimedesign.ch: Jean-Daniel Hofmann – wie bringt Poggenpohl Ihrer Meinung nach Design und Funktionalität unter einen Hut?

Jean-Daniel Hofmann: Der Begriff «Design» wird oft überstrapaziert… Kurz gesagt: Design ist das Spiel zwischen Form und Funktion. Ansonsten ginge es um dekorative Kunst. Die Designarbeit entwickelt sich unter Berücksichtigung ästhetischer, funktionaler, gesellschaftlicher, nachhaltiger, ökologischer, ökonomischer und normativer Erwägungen. Mit dieser Logik antwortet auch Poggenpohl auf den Begriff des Design.

Lifetimedesign: Die Zeiten entwickeln sich und mit ihnen die Geschmäcke und Wünsche der Kunden. Was sind die neuesten Trends bezüglich Küchen in hochwertigen Immobilien?

Jean-Daniel Hofmann: Die Tendenz, die Küche gegenüber den anderen Wohnbereichen zu öffnen, besteht weiter. Die Küche ist heutzutage ein Element, das im Wohnraum einzigartig sein muss und von wo aus man alles überblicken kann. Kochen ist zu einem integralen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens geworden. Wir haben uns von der abgeschlossenen Küche verabschiedet, wo jemand isoliert kocht, ohne Sichtkontakt und ganz alleine. Heute steht die Küche fast immer in Verbindung mit anderen Innen- oder Außenbereichen. In gewisser Weise hat sie die Rolle als das zentrale und vereinende Element einer Familie übernommen. So fühlt sich heute jeder frei, seine kulinarischen Talente auszudrücken.

lifetimedesign.ch: Welche Rolle übernimmt die Marke Poggenpohl in dieser Entwicklung?

Jean-Daniel Hofmann: Kurz gesagt, sie hat ihre prägende Rolle auch in dieser Entwicklung behalten. Als Innenarchitekt schätze ich die Tatsache, dass ich in meine Küchenprojekte einen Blickfang integrieren kann. Damit meine ich ein ungewöhnliches Merkmal wie eine Nische für ein Kunstwerk oder Bücher, spezielle Beleuchtungen, eine tiefere Decke, unerwartete Farben etc. Mit Poggenpohl und vor allem dank der Zusammenarbeit mit Vincent Roy, Leiter des Poggenpohl-Studios in Carouge (Genf), finden wir immer eine einzigartige Lösung finden, die es uns ermöglicht, die verschiedensten Anforderungen intelligent in Projekte zu integrieren. Die Lösungen liegen oft auf der Hand – wir erlauben uns einige Reflektionen und schon finden wir zusammen als professionelle Innenarchitekten eine optimale Lösung.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Kontakt Jean-Daniel Hofmann

Mehr über Poggenpohl

Termin vereinbaren

Prospekt bestellen

Tiago Pires
Tiago Pires

Journaliste RP & Senior Consultant RP chez Elitia Communication